Rückenschule

Als Rückenschule werden Kurse und Bücher bezeichnet, die Übungen und Informationen zur Verminderung oder Vorbeugung bei Rückenschmerzen vermitteln. Ziel ist es, die „Rückengesundheit“ der Teilnehmer zu fördern. Gezielte Bewegungsübungen sollen helfen, Rückenproblemen vorzubeugen, bereits vorhandene Beschwerden zu überwinden und chronische Schmerzen zu vermeiden. Vermittelt werden gruppenspezifisch Tipps zum gesundheitsbewussten Verhalten, z.B. zum Sitzen, Stehen, Heben und Tragen. Thematisiert werden zudem alltagsbezogene und berufsbezogene Aspekte sowie der Einfluss psychischer Faktoren. Rückenschulen werden von den gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland einmal jährlich (8–12 Sitzungen je 60–90 Minuten) mit etwa 80 % bezuschusst. Die hierbei anerkannten Rückenschulkurse sind auf max. 15 Teilnehmer begrenzt und müssen von Sportlehrern und Ärzten mit entsprechender Zusatzqualifikation, Gymnastiklehrern und von Physiotherapeuten geleitet werden (§ 20 SGB V). Sprechen Sie uns gerne für spezielle Angebote an (z.B. Firmenangebote).

Zurück zur Übersicht